Google Analytics Opt-Out Cookie wurde erfolgreich gesetzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert
 

Blog

Merle Weddings_Blog_Hochzeitsplaner_ Wedding Planner_Duesseldorf_ Vertraege

Verträge – Fluch oder Segen?

Das Thema Verträge beschäftigt mich oft. Immer wieder höre ich von Brautpaaren aber auch von Hochzeitsdienstleistern, dass sie keine Verträge miteinander machen und/oder, dass es auch keine Auftragsbestätigung gibt. Wenn ich das höre, schlägt die Wirtschaftsjurstin in mir die Hände über dem Kopf zusammen. Warum es für beide Seiten wichtig ist Verträge zu machen, möchte ich im folgenden Blog erläutern.

 

Sicherheit

Sowohl als Braut als auch als Dienstleister gibt euch ein Vertrag Sicherheit. Was passiert im Falle einer Stornierung, welche Leistungen bekomme ich und in welcher Art werden diese erbracht. Das sind alles Fragen, die man optimalerweise im Vorfeld klärt, damit es später keine Missverständnisse gibt. Wenn ihr also beispielsweise eine Location bucht, dann macht das bitte nie ohne Vertrag, in dem alle Details eurer Hochzeit aufgenommen sind.

 

Kostentransparenz

Ein großes Thema bei Brautpaaren sind die Kosten. Damit ihr die Übersicht über die entstandenen Kosten nicht verliert, lasst in eure Verträge genau aufnehmen, welche Dienstleistungen oder Produkte zu welchem Preis und in welchem Umfang gebucht worden sind. Desto genauer ihr dies macht, desto weniger Interpretationsspielraum gibt es. So gibt es kein böses Erwachen, wenn die Rechnung kommt.

 

Beweislast

Ohne einen Vertrag oder eine Auftragsbestätigung ist es schwer nachzuweisen, ob ein „Geschäft“ zwischen Brautpaar und Dienstleister überhaupt zustande gekommen ist. Immer wieder höre ich von Dienstleistern, dass Brautpaare eine Anfrage stellen, der Dienstleister sein Angebot schickt und das Brautpaar denkt, dass der Dienstleister damit gebucht ist.

Ganz theoretisch und trocken formuliert kommt ein Vertrag immer erst durch Angebot und Annahme zustande. Das Zuschicken der Preise stellt ein Angebot dar aber wenn das Paar den Dienstleister im Anschluss nicht mehr kontaktiert, ist kein Vertrag zustande gekommen. Leider habe ich von Dienstleistern immer wieder gehört, dass es hier scheinbar noch viel Unklarheit auf Kundenseite gibt.

 

Warum ich das alles schreibe? In den letzten Wochen habe ich immer wieder von Dienstleistern gehört, die schlechte Erfahrungen aufgrund eines fehlenden Vertrags gemacht haben. Solltet ihr Fragen zu diesem Thema haben, kontaktiert mich gerne jederzeit.

 

Merle Weddings - Merle Huett - Hochzeitsplaner Wedding Planner Duesseldorf - Planungstipps- Vertraege in der Hochzeitsbranche

No Comments
Post a Comment