Google Analytics Opt-Out Cookie wurde erfolgreich gesetzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert
 

Blog

Wedding Planner Muenchen, Hochzeitsplaner, Hochzeitsplaner Muenchen, Hochzeitsplaner Bayern, Hochzeitsplaner Tirol, Hochzeit Muenchen, Hochzeit Bayern, Merle Weddings, Merle Huett, Hochzeitsplaner Duesseldorf, Wedding Planner Duesseldorf, Hochzeitsplanung Duesseldorf, 5 Dinge, die ich ändern würde

5 Dinge die ich ändern würde, wenn ich nochmal heiraten würde

Neben der Frage, wie ich eigentlich geheiratet habe, ist die Frage „Was würdest du denn anders machen, wenn du nochmal heiraten würdest“ wohl die Zweithäufigste. Und mittlerweile gibt es da tatsächlich 5 Dinge, die ich ändern würde. Welche das genau sind, verrate ich euch in diesem Beitrag.

 

1. Gästeanzahl reduzieren

Stünde ich jetzt noch einmal vor der Wahl, wen ich zu meiner Hochzeit einladen möchte, würde die Liste wesentlich kürzer werden. Ich würde mir die Frage stellen, mit welchen Leuten ich noch wirklich regelmäßigen Kontakt habe und nur noch diese einladen. Man muss sich davon lösen, manche Personen lediglich aus Pflichtbewusstsein einzuladen.

 

2. Live Musik von Anfang bis Ende

Bei unserer Hochzeit hatten wir einen Sänger und einen Pianisten bei der Trauung. Das war wunderschön und Live Musik schafft einfach eine ganz besondere Atmosphäre. Leider haben wir an diesem Punkt ein wenig gespart und nicht für den ganzen Tag bis zur Party Live Musik organisiert. Das würde ich auf jeden Fall ändern! Denn auch bei dem Sektempfang oder dem Essen ist Live Musik einfach großartig.

 

3. Weniger Perfektionismus bei der Planung

Wenn man seine eigene Hochzeit plant, möchte man natürlich, das alles perfekt wird. Auch ich habe versucht alles ins kleinste Detail zu planen und mit den Dienstleistern abzusprechen, damit an meinem großen Tag auch nichts schief geht. Ich war sehr perfektionistisch und wollte nichts dem Zufall überlassen. Dabei steht man sich häufig leider selber etwas im Weg. Wenn ich noch einmal heiraten würde, würde ich die ganze Planung etwas lockerer angehen und mehr Vertrauen in meine Dienstleister haben. Sie machen so viele Hochzeiten und wissen, was sie tun. Man muss ihnen als Braut keine zentimetergenauen Angaben machen, wie die Tischdeko aussehen soll 😉

 

4. Änderungen im Ablauf

Auch den Ablauf unserer Hochzeit würde ich im Nachhinein etwas anders gestalten. So würde ich die Trauung eher am späten Nachmittag / frühen Abend anstatt um 15 Uhr stattfinden lassen. Davor fände ein Umtrunk mit unseren Gästen statt – natürlich noch nicht im Brautkleid. Da würde ich meinen Mann noch eine bis anderthalb Stunden mit den Gästen alleine lassen und mich vor der Trauung fertig machen. Im Anschluss an die Trauung würde der Sektempfang folgen mit anschließendem Dinner.

 

5. Im Winter in den Bergen heiraten

Würde ich nochmal heiraten, fände die Hochzeit vermutlich im Winter in den Bergen statt. Man muss sich viel weniger Gedanken über Alternativen und Schlecht-Wetter-Optionen machen, denn man plant die Hochzeit sowieso drinnen. Kleine Enttäuschungen und zittern im Sommer bleiben einem da erspart. Zudem ist im Winter Nebensaison für viele Hochzeitsdienstleister, sodass man auch bei den Kosten der Hochzeit etwas sparen kann. Zu den Vorteilen einer Winterhochzeit habe ich sogar einen ganzen Blogbeitrag geschrieben, den ihr hier finden könnt. Vielleicht entscheidet ihr euch ja danach auch für eine Winterhochzeit.

 

Eure Merle

 

Foto: Marina Scholze Photography

2 Comments
  • Yvonne
    18. Juli 2018 at 14:09

    Bei der Winterhochzeit in den Bergen mache ich definitiv mit 😍

    • Merle Weddings
      18. Juli 2018 at 14:21

      Winterhochzeiten in den Bergen sind einfach wunderschön 🙂

Post a Comment